Schlagwort-Archiv: Flug

First day in OZ

Puh bin ich müde. Naja, so krass hab ich gar kein Jetlag aber bisschen müde bin ich dann ja doch, nach 4 Stunden schlaf…

Wach geworden bin ich aufgrund eines durchdringen Klopfens an der Tür, ich dachte schon ich hätte verpennt und die Hotel-Truppe will schon sauber machen, aber statt freundlicher junger Damen stand dort mein bärtiger Bruder. Anscheinend wollte er sicher gehen das wir auch wirklich um 10 Uhr auschecken und nicht auf Uhde’sche Art die Zeit etwas überspannen.

Jedenfalls war ich dann ja wach und bin fix unter die Dusche gesprungen, was nach dem ewig langen Flug auch dringend nötig war. Irgendwann hat mich dann wieder ein energisches Klopfen, diesmal von meiner Mutter, auch aus dem Badezimmer gejagt und ich habe mich gefügt 🙂

Nachdem alles in Sack und Tüten war (naja, nicht alles, die ganze Schokolade war noch im Kühlschrank, das sollte ich aber erst später bemerken) ging’s in Alex’ Flitzer zu seinem Appartement. “Nice and cosy” wäre meine Bewertung! Noch mal ein wenig um gepackt, Tee getrunken, viel geredet. Jetzt ist mir dann auch aufgefallen das die Schokolade fehlte, da das Hotel wieder auf dem Weg lag haben wir entschieden da noch fix ran zu fahren und meine Schoki zu befreien. Auto beladen und dann los. Weiterlesen

markiert , , , , , , , , , , , , , , , ,

EINE SEEEEHR LANGE REISE. ODER WIE MAN EINEN SÜSSWARENLADEN IN AUSTRALIEN ERÖFFNET. – TEIL 3/3

Hier geht’s zu Teil 1 und hier kommt Teil 2 🙂

Wir sind also im Flugzeug nach Singapur. Der Flug ist sehr ruhig, keine besonderen Vorkommnisse.

Jetzt heißt es wieder: Sachen zusammenpacken, aussteigen, warten das fertig geputzt wird und dann wieder einsteigen. Das übliche Prozedere bei der Zwischenlandung. Für uns ist es jetzt nur ein Zwischenstop, aber einige Passagiere bleiben hier in Singapur und der Flug wird wieder aufgefüllt. Das heißt leider auch, das unsere super guten Plätze nun wahrscheinlich wieder belegt sind und wir auf unsere eigentlichen zurückkehren müssen.

Die „Putzzeit“ wird verkürzt. In 20 Minuten müssen die armen Mitarbeiter dort durch jagen und alles sauber machen, es jetzt noch eine Weile bis das neue Essen und Kerosin an Bord ist. Wir warten geduldig, zusammen mit über 500 anderen Leuten. Diesmal sind wir in Boarding-Gruppe D. Meine Mutter steht natürlich wieder ab „First Class“ bereit. Beim reingehen verschwindet Papa plötzlich aus dem Sichtfeld. Wahrscheinlich weiter vorne denke ich. Wir betreten das Flugzeug, eine neue, freundliche Crew begrüßt uns. Weiterlesen

markiert , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Eine seeeehr lange Reise. oder Wie man einen Süßwarenladen in Australien eröffnet. – Teil 2/3

Wer den Anfang verpasst hat, klickt hier, denn dies ist Teil 2! 😀

So, weiter geht’s. Wir sind also im Flugzeug, eine Boeing 777-300ER. Sitze sind also in 3-4-3 angeordnet. Unsere eigentlichen Sitzplätze sind folgendermaßen aufgeteilt: ich sitze in einer 3er-Reihe in der Mitte, meine Mutter vor mir, dann mein Vater in der 4er-Reihe neben ihr. Rechts neben mir am Gang sitzt eine junge, gut aussehende Frau, ich frage sie ob sie ein Problem damit hat eine Reihe weiter nach vorne zu gehen und mit meiner Mutter zu tauschen. Hat sie nicht, nur ihr vegetarisches Essen sollen wir ihr dann bitte nach vorne reichen. Kein Problem.

Next Task. Den Platz links von mir, am Fenster klar machen. Könnte schwierig werden, Leute mit Fensterplatz haben den meistens nicht ohne Grund. Ein ebenso junger, ebenso gut aussehender, arabischer Mann scheint ihn beanspruchen zu wollen. Ich quatsche ihn voll, er versteht mich erstmal nicht und macht mir klar das dies sein Platz ist. I know. Sehr langsam frage ich ihn noch mal. Er versteht diesmal und nickt sofort. I don’t care. – Nice. Also tauscht mein Vater ebenfalls zu uns und wir sitzen nun doch beisammen und ich habe meinen Fensterplatz. Sehr geil!!

Jetzt kommen ca. 6 ½ Stunden Flug. Nichts spannendes. Das Infotainment-System ist cool, aber etwas veraltet. Kleine Fernbedienungen an Schnüren mit denen man steuert. Ich finde aber schnell heraus das die Bildschirme mit Touch-Funktion ausgestattet sind. Läuft. Meine Eltern verstehen das System zwar nicht so schnell und sind bei kleinen Hängern etwas ungeduldig, aber nach einer Weile habe ich auch die deutschen Filme für sie gefunden. Mehr passiert eigentlich erstmal nicht. Filme schauen, schlafen, Essen, Trinken, mehr Essen und mehr Filme. Weiterlesen

markiert , , , , , , , , , , , , ,

Eine seeeehr lange Reise. oder Wie man einen Süßwarenladen in Australien eröffnet. – Teil 1

Vorab (und nur für alle, die das hier lesen und meine Familienverhältnisse nicht so gut kennen) hier die Protagonisten:

  • Nikita – ja, das bin ich! 🙂
  • Papa – Michael, mein Vater
  • Mama – Marina, meine Mutter
  • Alex – mein Bruder, nach Australien ausgewandert, der „quasi“-Grund unserer Reise
  • Sevda – Alex‘ Freundin

Endlich geht es los.

Nach ein paar wirklich sehr anstrengenden Wochen geht es endlich los. Prüfungen geschafft, Semesterferien. Auch der kleine Umzug in Schwerin hat mit ein wenig Hilfe einigermaßen reibungslos geklappt. Der Koffer ist gepackt. Alles bereit.  Weiterlesen

markiert , , , , , , , , , , , ,

T minus 3d 4h 19m

Hey alle!

Also liebe Leute,

Gerade mal noch 3 Tage und dann geht mein Flieger nach Deutschland.

hat noch jemand einen wunsch?

Wer kommt alles zum Flughafen?

 

Cheers,

Alex

 

markiert , , , , ,

Deutschland und Deutschland!

Moin an an alle Lesenden,

Jetzt sind es nicht mal mehr zwei Wochen und dann bin ich in Deutschland!

Zu diesem Anlass, wollte ich noch mal darauf aufmerksam machen, das ihr natürlich gerne auch kleine Mitbringsel anfragen könnt. 🙂 Da diese zwei Wochen bestimmt schneller vergehen als man denken kann, glaube ich kaum, das ich vor dem Abflug noch mal wieder was schreiben werde.

Weiterlesen

markiert , , , , , , ,

Frohe Weihnachten und Frohes Neues

Moin!

Ich hoffe ihr hattet alle ein gutes und ruhiges Weihnachtsfest und einen ruhigen und angenehmen Rutsch ins Jahr 2014. Ich wünsche euch ein glückliches, gesundes und erfolgreiches Jahr 2014. 

Mein Jahr im Rückblick war doch sehr unterschiedlich und turbulent.

Viele Freunde in Bremen und da auch viele Feiern und auch gemütliche Essen in lustigen Runden.
Der Verkauf meiner Möbel und anderen Sachen. Mein 30. Geburtstag. Der Abschied aus Bremen und dann auch aus Deutschland, mit der großen Feier in Schwerin und auch am Flughafen. Dann ging auch schon die Wohnungssuche und auch auf Jobsuche in Downunder. Welche ja leider bisher nicht so ganz erfolgreich war. Ich habe mal wieder viele Leute kennengelernt und recht viel um die Ohren gehabt.

Ich hoffe das 2014 besser und doch auch so spannend wird.

 

markiert , , , , , , , , ,

Brisbane!!

Moin Moin!
Bei meinem Flug von Dubai nach Brisbane habe ich mich geirrt.
Der Flug war ohne Zwischenstop von Dubai nach Brisbane! 14 Stunden Flug. Das ist schon anstrengend!

image

Weiterlesen

markiert , , , , , ,

Dubai

Willkommen in Dubai!

Ich bin gut in Dubai angekommen. Der Flug war sehr ruhig. Ich habe Jack Reacher geschaut und dann 3 Stunden geschlafen. Schwups war der 6 Stunden Flug um.

Nun habe ich 5 Stunden Aufenthalt in Dubai!

Cheers,
Alex

PS: Starbucks Karamel Machiatto kostet hier 21 VAE-Dirham (ca. 4.40 Euro)

Nachtrag : Ich darf mal wieder mit dem Bus zum Flieger. Der Flughafen ist voll belegt!

markiert , , , , , ,

Am Flughafen

Keine Reise ohne Action!
Es waren super viele nette Leute mit am Flughafen und es hat gut getan euch alle zu sehen. Es ist nicht einfach zu gehen, wenn so viele liebe Leute da sind. Doch es gibt mir auch die Zuversicht, das ich jederzeit wieder kommen kann!

Meine erste Aufgabe bestand heute darin, mein Gepäck auf 30 kg zu reduzieren, da mein Zusatzgepäck welches ich über Qantas gebucht habe doch nicht mit Emirates geht…
Also von 44 kg auf 30 runter! Das war wieder eine Aktion!

Jetzt sitze ich am Gate und warte ich auf das Check in!

Nachtrag :
Nun sitze ich auf meinem Platz letzte Reihe letzter Sitz!!

markiert , , ,